Embryonalentwicklung und genetische Methoden im Zebrafisch (Danio rerio)

 

Die folgenden Kapitel geben einen †berblick Ÿber die Entwicklung und moderne genetische Methoden in der Forschung mit dem Zebrafisch (Danio rerio). Durch Klicken auf die Titel in der InhaltsŸbersicht gelangen Sie zu den einzelnen Kapiteln.

Diese Seiten sollen sowohl Studenten, als auch SchŸler und Lehrer, ansprechen. Sie sind entstanden als theoretische Begleitung meines praktischen Zebrafischkurses "Entwicklungszellbiologie" and der UniversitŠt Konstanz.

Als Companion Site bilden sie darŸber hinaus ein ergŠnzendes Kapitel zum Lehrbuch der Genetik (Wilhelm Seyffert, 2004, Spektrum Akademischer Verlag) Ÿber den Zebrafisch als genetisches Modellsystem.

Jedes Kapitel steht auch als PDF-Dokument frei zur VerfŸgung. Dazu benštigen Sie den Acrobat Reader, den Sie durch Klicken auf die nebenstehende Verbindung herunterladen kšnnen:

 

 

Diese Seiten befinden sich im Aufbau. Fertige Kapitel sind im folgenden Inhaltsverzeichnis blau markiert. Kapitel, die sich in Planung/Bearbeitung befinden, sind noch eingeklammert.

 

 

Einleitung

Warum Zebrafisch?

Embryonalentwicklung

(Von der Befruchtung bis zum Tailbud-Stadium)

("Fate Maps": Zellschicksale im Embryo)

Forward Genetics:

vom PhŠnotyp zum Gen

Maternale Screens

Diploide F2 Screens

(Haploider F1 Screen)

(Gynogenetische Screens)

Methoden

 

(In situ Hybridisierung)

(Manipulationen am Embryo)

(Keimbahn-Chimaeren)

(Transgene Fische)

Reverse Genetics:

vom Gen zum PhŠnotyp

Knockdown mit Morpholinos

TILLING
Links

NŸtzliche Webseiten

 

Ein Hinweis zur †bersetzung Englischer Fachbegriffe:

Die moderne Biologie bedient sich des Englischen als gemeinsame Sprache, um Wissen zu kommunizieren. Ein deutscher Text sieht sich daher zwangslŠufig mit der Kommunikation englischer Fachbegriffe konfrontiert, deren †bersetzung oft zu ungewšhnlichen Wortschšpfungen fŸhren. Ich habe deshalb bewusst darauf verzichtet, etablierte Begriffe, wie "fate maps" oder "screen", einzudeutschen. Dadurch wird ausserdem das Nachschlagen einzelner Themen in der Ÿberwiegend englischsprachigen Fachliteratur erleichtert.

 

 

Autor und Website:

Dr. Gerrit Begemann

am Lehrstuhl fŸr Zoologie und Evolutionsbiologie

UniversitŠt Konstanz

78464 Konstanz

 

Letztmalig verŠndert: 27 Februar 2007